CONCERTO PARA PIANO E UNIVERSO - Alex Corrêa Quintet feat. Alex Sipiagin & Jazzkombinat

Der brasilianische Pianist Alex Corrêa und der russische Trompeter Alex Sipiagin gehören zu den prägendsten Jazzmusikern ihrer Heimatländer. Kennengelernt haben sich die beiden in Groningen, wo Corrêa bei Sipiagin Unterricht nahm und von dieser Begegnung bis heute schwärmt. Das Hamburger Publikum kennt Alex Corrêa spätestens seit dem vergangenen Sommer. Beim Festival „Hamburg Jazz Open“ in Planten un Blomen legte er an der Seite der Posaunen-Legende Raúl de Souza einen gefeierten Auftritt hin.
In der Reihe LARGE SOUNDS feiert nun das von Alex Corrêa komponierte „Concerto para Piano e Universo“ - ein Klavierkonzert eingebettet in ein ganz eigenes klangliches Universum, das einer Bigband nämlich, Europa-Premiere. Neben Corrêa wird auch der Trompeter Alex Sipiagin mit dem Jazzkombinat spielen, dessen musikalische Vita klangvoller kaum sein könnte. Als Gewinner des prestigeträchtigen Monk-Wettbewerbs stand er mit Maria Schneider, dem Gil Evans Orchestra und der Mingus Big Band auf der Bühne. Seit vielen Jahren unterrichtet Sipiagin auch an mehreren namhaften Musikhochschulen und Konservatorien in Europa. In den Niederlanden kam es zur für dieses Projekt entscheidenden Begegnung von Alex und Alex - Corrêa nahm Stunden bei Spiagin. Nun spielen also ein Brasilianer und ein Russe gemeinsam Jazz. Eine ungewöhnliche aber keineswegs unnatürliche Kombination.
Rhythmisch ganz von den heimatlichen, brasilianischen Klängen inspiriert, schafft es Corrêa, auch intellektuell anspruchsvolle Stücke zu schreiben, die deswegen noch lange nicht kompliziert klingen müssen! Gepaart mit den solistischen Fähigkeiten Sipiagins ergibt sich so eine aufregende und inspirierende Klangmixtur.
Arrangiert und dirigiert wird das Jazzkombinat vom Hamburger Posaunisten Christophe Schweizer. Er hat mit beiden Alex’ schon gespielt und macht sich mit der jungen Bigband bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr auf die Reise, ein musikalisches Universum in der Reihe LARGE SOUNDS zu ergründen. Nach Billy Hart kommen im Dezember schon die nächsten Ausnahmemusiker - ein mitreißender Abend im Resonanzraum wartet!
 
Achtung: Diese Konzert findet im Resonanzraum im Medienbunker, Feldstraße 66, statt. 
 
 

Alex Sipiagin - trp
Christophe Schweizer - trb
Alex Corrêa - p
Marcel Bottaro - b
Rodrigo “Digão” Braz - dr

mit

Saxes: Max Boehm, Anna-Lena Schnabel, Adrian Hanack, Marc Doffey, Yannick Glettenberg
Trumpets: Felix Meyer, Nic Boysen, Menzel Mutzke, Jan Kaiser
Trombones: Sebastian Stanko, Jan Landowski, Clemens Braun, Robert Hedemann


Die Reihe LARGE SOUNDS wird gefördert durch die Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.
 
Jazzbüro Hamburg

Open Door: 7:00 PM | Begin: 8:00 PM
Tickets

Eintritt 17.-
Ermäßigt/Soundcard 12.-

Resonanzraum im Medienbunker, Feldstraße 66

Video

Go back