DOPPELJAZZ: Downtown Big Band & Bettina Russmann Quartett feat. Ken Norris

Downtown Bigband

In den USA gibt es den Begriff der »Kicks Band« für ein Ensemble, dessen Musiker sich aus reinem Spaß an der Musik gefunden haben. So eine Band ist Downtown – zum Vergnügen des Publikums! Der Leiter der Band ist Bob Lanese aus Cleveland, der 1971 als Mitglied des Glenn Miller Orchestras nach Europa kam. Aus »Downtown« gingen bereits bekannte Musiker hervor. Hier spielen viele junge Instrumentalisten – auf dem Sprung zur Profikarriere. 

Saxophone: Sebastian Albrecht | Marc Loehrwald | Natascha Protze |  Bettina Russmann | Stephan v. Löwis of Menar
Posaunen: Sebastian Hoffmann | Lisa Stick | Horst Schröder | Rainer Stramm
Trompeten: Nicolas Boysen | Jan Gospodinow | David Mechsner | János Löber | Michael Hartmann
Piano: Gerhard Baumann | Gitarre: Wolfgang Dörner
Bass: Hendrik Meyer | Schlagzeug: Leon Saleh/Christin Neddens

 

Bettina Russmann Quartett - featuring Ken Norris

Verwurzelt im traditionellen Jazz verbindet die Saxophonistin Bettina Russmann verschiedene Stilrichtungen und vermischt Groove-Jazz mit lyrischen Elementen. Ihr 2010 gegründetes, hochkarätig besetztes Quartett spielt vorwiegend ihre Eigenkompositionen und entwickelt dabei im interaktiven Spiel eine spannungsreiche Dynamik und Atmosphäre.
Durch die Affinität der Bandleaderin zum Gesang sind einige neue Songs aus ihrer Feder entstanden. Ken Norris wird ihre und David-Bowie-Songs singen.
Ken Norris begann seine Karriere mit fünf Jahren. Er lebte in New York, dann in Paris und kam 2001 nach Hamburg. Hier ist er mit seiner sanften Baritonstimme ein wichtiger Teil derJazz-Szene. Seit 2010 ist er Professor für Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg.

Bettina Russmann - Saxophon
Ken Norris - Gesang
Enno Dugnus - Piano
Paul Imm - Kontrabass
Heinz Lichius - Drums







Open Door: 4:00 PM | Begin: 5:00 PM
Tickets

Eintritt 15.-
Ermäßigt 12.-
Soundcard 8.-
Schüler / Studenten 5.-



Stage Club
Stresemannstrasse 163
S/BUS Holstenstrasse

Video

Go back